Zigarre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zigarre · Nominativ Plural: Zigarren
Aussprache
WorttrennungZi-gar-re (computergeneriert)
Herkunftindianische Sprachen
Wortbildung mit ›Zigarre‹ als Erstglied: ↗Zigarrenabschneider · ↗Zigarrenasche · ↗Zigarrenetui · ↗Zigarrenfabrikation · ↗Zigarrenfritze · ↗Zigarrenkiste · ↗Zigarrenqualm · ↗Zigarrenrauch · ↗Zigarrenraucher · ↗Zigarrenschachtel · ↗Zigarrenschere · ↗Zigarrensorte · ↗Zigarrenspitze · ↗Zigarrenstummel · ↗Zigarrentabak
 ·  mit ›Zigarre‹ als Letztglied: ↗Havannazigarre · ↗Importzigarre · ↗Qualitätszigarre
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
zum Rauchen dienender Tabak, der aus Tabakblättern zu einer an beiden Enden spitz zulaufenden Rolle gewickelt und mit einem Deckblatt umhüllt ist
Beispiele:
eine lange, dicke, helle, dunkle, gute, leichte, milde, schwere, starke Zigarre
umgangssprachlich eine Zigarre mit Bauchbinde (= Papierstreifen)
das Deckblatt, Aroma einer Zigarre
ein Kistchen Zigarren
die Zigarre zieht nicht
umgangssprachlich die Zigarre geht aus
Zigarren wickeln
die (Spitze einer) Zigarre abschneiden, abbeißen
eine Zigarre anzünden
umgangssprachlich eine Zigarre kalt rauchen (= unangezündet im Mund halten)
sich [Dativ] eine Zigarre anbrennen, anzünden
an einer Zigarre ziehen
die Asche von der Zigarre abstreifen
2.
salopp Tadel, Rüge
Beispiele:
eine dicke Zigarre (= schweren Tadel) von seinem Vorgesetzten, Chef bekommen
er hat ihm eine gehörige Zigarre (= schweren Tadel) verpasst
Wir müssen vom Oberkommando Zigarren einstecken [AndresHochzeit372]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zigarre · Zigarette · Zigarillo
Zigarre f. Die Bezeichnung für die fest gewickelte, mit einem Deckblatt umhüllte Rolle aus Tabakblättern ist entlehnt (2. Hälfte 18. Jh.) aus gleichbed. span. cigarro m. (wovon auch engl. cigar, frz. cigare, ital. sigaro). Diesem liegt wohl indian. (Maya) zicar ‘(gerollte Tabakblätter) rauchen’ zugrunde. Im Dt. erscheint der Ausdruck zunächst in Reisebeschreibungen über Mittelamerika, anfangs (unter frz. Einfluß?) in der Form Cigarr, dann (noch bis Mitte 19. Jh.) nach span. Vorbild Cigarro (Plur. Cigarros), Zigarro; daneben taucht um 1800 die eingedeutschte Pluralform Ciggaren, Cigarren auf, aus der sich in den 20er Jahren des 19. Jhs. der Sing. Cigarre, Zigarre (mit fem. Genus) ergibt. Die übertragene Bedeutung ‘grobe Zurechtweisung, Rüffel’ (vgl. jmdm. eine (dicke) Zigarre verpassen) stammt aus der Soldatensprache des ersten Weltkriegs und erklärt sich aus ironischer Gleichsetzung der entgegenzunehmenden Rüge mit der oft bei Besprechungen freundlich-herablassend angebotenen Zigarre. Zigarette f. ‘mit feingeschnittenem Tabak gefüllte dünne, etwa fingerlange Papierhülse’ (um 1860, bis Ende 19. Jh. meist Cigarette geschrieben), nach gleichbed. frz. cigarette (Deminutivbildung zu frz. cigare, s. oben), vorher schon Formen wie Cigareto, Segarrito, Cigarrito (seit 1841), im Anschluß an span. cigarrito ‘Papierzigarre, Zigarette’, Deminutivum zu span. cigarro neben üblicherem span. cigarrillo ‘Zigarette’, wovon Zigarillo n. m. ‘kleinere, dünne Zigarre’ (Mitte 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Stumpen · Zigarre
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Zigarette  ●  ↗Fluppe  ugs. · ↗Glimmstängel  ugs. · ↗Kippe  ugs. · ↗Lulle  ugs. · ↗Lunte  ugs. · ↗Pyro  ugs., negativ · ↗Sargnagel  ugs., scherzhaft-ironisch · ↗Tschick  ugs., österr. · Zichte  ugs. · Ziese  ugs. · Zigi  ugs., schweiz. · ↗Zippe  ugs.
  • (sich) eine Zigarette anstecken · ↗rauchen · ↗schmauchen  ●  (sich) eine anstecken  ugs. · (sich) eine rauchen gehen  ugs. · eine (Zigarette) durchziehen  ugs. · ↗paffen  ugs. · ↗qualmen  ugs. · ↗quarzen  ugs. · ↗schmöken  ugs., norddeutsch
  • (ne) Selbstgedrehte  ●  (eine) Marke Eigenbau  ugs.
Synonymgruppe
Abkanzelung · ↗Belehrung · ↗Ermahnung · ↗Lehre · ↗Lektion · ↗Maßregelung · ↗Moralpredigt · ↗Rüffel · ↗Schelte · ↗Tadel · ↗Verweis · ↗Zurechtweisung  ●  ↗Abmahnung  juristisch · Adhortation  veraltet · ↗Ordnungsruf  politisch · ↗Rüge  Hauptform · ↗Abreibung  ugs. · ↗Anpfiff  ugs. · ↗Anschiss  ugs., salopp · ↗Denkzettel  ugs. · ↗Donnerwetter  ugs. · ↗Einlauf  ugs., salopp, fig. · Opprobration  geh., veraltet, lat. · ↗Schimpfe  ugs. · ↗Standpauke  ugs. · ↗Strafpredigt  ugs. · Zigarre  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Champagner Cognac Humidor Mund Mundwinkel Pfeife Pfeifentabak Rauch Rotwein Rum Stumpen Tabak Whisky Zigarette Zigarillo Zigarre anstecken anzünden brennend cubanisch dick fliegend geraucht kubanisch paffen qualmen qualmend rauchen saugen schmauchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zigarre‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oft bleibe ich nach dem Spiel noch länger dort und rauche eine Zigarre.
Bild, 19.11.2005
Nicht einmal den Witz mit der Zigarre lässt er aus.
Der Tagesspiegel, 08.12.1999
Die Zigarre ist mir nicht geläufig, aber in ihrer Art sehr gut.
Frisch, Max: Stiller, Rheda-Wiedenbrück: Bertelsmann 1997 [1954], S. 40
Über den gestrigen Brief sollst Du mir aber keine "Zigarren" verabreichen.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 30.11.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Haben Sie von der angeblich schweren Zigarre jemals aus den Akten irgend etwas gehört?
Friedländer, Hugo: Der König der Spieler Rudolf Stallmann und Genossen auf der Anklagebank. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3755
Zitationshilfe
„Zigarre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zigarre>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zigarillo
Zigarettenwerbung
Zigarettentabak
Zigarettenstummel
Zigarettenstopfer
Zigarrenabschneider
Zigarrenanzünder
Zigarrenasche
Zigarrenbüchse
Zigarrendunst