Zielzone, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zielzone · Nominativ Plural: Zielzonen
WorttrennungZiel-zo-ne (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dollar Einführung Errichtung Festlegung Rate Schaffung Wechselkurs Wechselkursus Währung Yen anstreben bestimmt einrichten sogenannt stabilisieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zielzone‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zielzonen sind nicht neu, aber die Erfahrungen mit ihnen sind auch nicht sehr gut.
o. A. [mü]: Wechselkurs-Zielzonen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]
Es sei aber ein langwieriger Prozeß, solche Zielzonen zu vereinbaren.
Süddeutsche Zeitung, 28.12.1998
Als Zielzone nennt der Analyst die Höchststände um 160 Euro.
Die Welt, 05.06.2000
Zielzonen sind dabei nach Übereinstimmung der drei wichtigsten Notenbankchefs der Welt kein probates Mittel.
Der Tagesspiegel, 20.11.1998
Eine Rückkehr zu festen Wechselkursen sei ebenso ausgeschlossen wie die vor allem von Frankreich vorgeschlagene Schaffung bestimmter Zielzonen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
Zitationshilfe
„Zielzone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zielzone>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zielwurf
Zielwert
Zielwasser
Zielvorstellung
Zielvorrichtung
Zielzustand
ziemen
Ziemer
ziemlich
Ziepchen