Ziehbrunnen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungZieh-brun-nen (computergeneriert)
WortzerlegungziehenBrunnen
eWDG, 1977

Bedeutung

Brunnen, aus dem Wasser in einem Schöpfeimer hochgezogen wird
Beispiel:
die Ziehbrunnen der Pußta

Typische Verbindungen
computergeneriert

Garten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ziehbrunnen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er findet sie nicht und legt das Buch auf den Ziehbrunnen.
Die Zeit, 29.10.1982, Nr. 44
So schilderte sie einen alten, moosbewachsenen Ziehbrunnen und wie sie als Kind immer in diese runde, grüne Tiefe hineingesehen und dabei förmliche Visionen gehabt habe.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Herrn Dames Aufzeichnungen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 8384
Das wird auch beim stattdessen geplanten Ziehbrunnen zu beachten sein.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.2000
Die Kinder liefen an dem alten Ziehbrunnen vorbei auf das Wohnhaus zu und klopften an.
Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 173
Ein in die Luft ragender Ziehbrunnen hatte durch seine Höhe gar kein Verhältnis zu dem niederen Häuschen.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 4407
Zitationshilfe
„Ziehbrunnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ziehbrunnen>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ziehbrücke
Ziehbank
Ziegerkäse
Zieger
Ziegenwolle
Ziehe
Zieheisen
Zieheltern
ziehen
Ziehhacke