Zeugungskraft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZeu-gungs-kraft (computergeneriert)
WortzerlegungZeugungKraft
eWDG, 1977

Bedeutung

sexuelle Leistungsfähigkeit, Zeugungsfähigkeit des Mannes

Thesaurus

Synonymgruppe
(männliche) Geschlechtsreife · ↗Manneskraft · ↗Männlichkeit · ↗Potenz · ↗Virilität · ↗Zeugungsfähigkeit · Zeugungskraft  ●  ↗Mannbarkeit  veraltend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Symbol männlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeugungskraft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar büßen auch Männer mit den Jahren etwas von ihrer Zeugungskraft ein.
Die Zeit, 03.02.2003 (online)
Mit dem Aufgehen des Kornes erhielt O. gleichnishaft die Zeugungskraft zurück.
o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 14193
Anders als die Empfängnisbereitschaft legt die Biologie die Zeugungskraft nicht freiwillig auf Eis.
Süddeutsche Zeitung, 01.06.2001
Im kanaanäischen Volksglauben werden Baum und Stein als Repräsentationen göttlicher Zeugungskraft aufgefaßt.
Jeremias, J.: Vatername Gottes. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 30974
Mit der Schädigung des Gehirns hält die Abnahme der Zeugungskraft gleichen Schritt.
Allgemeine Deutsche Lehrerzeitung, 1907, Nr. 12/13, Bd. 59
Zitationshilfe
„Zeugungskraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zeugungskraft>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeugungsglied
Zeugungsfähigkeit
zeugungsfähig
Zeugung
Zeugs
zeugungsunfähig
Zeugungsunfähigkeit
Zeugwart
Zeus
Zeustempel