Zettelwirtschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZet-tel-wirt-schaft
WortzerlegungZettel1Wirtschaft
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend unübersichtliches Arbeiten mit vielen ungeordneten Zetteln

Thesaurus

Synonymgruppe
(unsortierter) Berg an Papieren · Durcheinander von Papieren · Zettelwirtschaft · durcheinandergeworfene Papiere  ●  ↗Loseblattsammlung  fig. · fliegende Blätter  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schluß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zettelwirtschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer sie sich aufschreibt, verfällt leicht wieder in die Zettelwirtschaft, die er eigentlich überwinden wollte.
C't, 1999, Nr. 11
Kann man sich Ihr Unternehmen als eine riesige Zettelwirtschaft vorstellen?
Süddeutsche Zeitung, 07.11.1995
Ich lasse das aber vorerst und erinnere mich an den Rat meiner Frau, meine Zettelwirtschaft zu systematisieren.
Die Welt, 10.12.2005
Bei Zachhubers "Zettelwirtschaft" ging es im Trainingslager in Friedrichshafen nicht nur um die neuen Führungsspieler.
Bild, 01.08.2000
Durchs Feuer konserviert wurden allein die Notizen des Burg-Alltags: Die vordem ungebrannten Tontafeln der fürstlichen Krämer und Kämmerer überlieferten die Zettelwirtschaft der mykenischen Hochkultur.
o. A.: Pioniergeist in Pylos. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Zitationshilfe
„Zettelwirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zettelwirtschaft>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zettelspießer
Zettelspieß
zetteln
Zettelmanuskript
Zettelkram
zetten
Zeug
Zeugamt
Zeugdruck
Zeuge