Zentralbankgeld, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zentralbankgeld(e)s
WorttrennungZen-tral-bank-geld · Zent-ral-bank-geld

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwicklung Bank Bedarf Bereitstellung Euro-Raum Euroraum Geschäftsbank Kreditwirtschaft Nachfrage Sparkasse Versorgung Versteigerung Wertpapiertransaktion Zins Zugang abwickeln anheben billig decken eindecken frisch günstig hinterlegen senken verharren versorgen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zentralbankgeld‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für gewöhnlich versorgen sich die Banken lieber untereinander mit Zentralbankgeld.
Die Zeit, 04.01.2012 (online)
Im Rahmen des Zinstender-Verfahrens, das die EZB wöchentlich veranstaltet, besorgen sich die Banken Zentralbankgeld.
Süddeutsche Zeitung, 24.08.2000
Für die erhaltene Liquidität (Zentralbankgeld) müssen sie einen Zins zahlen.
o. A. [mp.]: Zinstender. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Die Bank von Japan hätte den Yen auch anders schwächen, dem Geldmarkt nochmals ein größeres Volumen an Zentralbankgeld zuteilen können.
Die Welt, 17.07.2002
Für die Kreditinstitute wird es damit teurer, sich bei der Bundesbank Zentralbankgeld zu beschaffen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1980]
Zitationshilfe
„Zentralbankgeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zentralbankgeld>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zentralbanker
Zentralbankchef
Zentralbank
Zentralbahnhof
Zentralausschuß
Zentralbankpräsident
Zentralbankrat
Zentralbau
Zentralbegriff
zentralbeheizt