Zeitzeichen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungZeit-zei-chen (computergeneriert)
WortzerlegungZeitZeichen
eWDG, 1977

Bedeutung

Zeitangabe durch Morsezeichen, besonders beim Rundfunk
Beispiel:
beim letzten Ton des Zeitzeichens war es genau sieben Uhr

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Arbeiten tun bekanntlich nichts als Zeit im sinnlosen Vorbeiziehen zu registrieren - in monoton aneinander gereihten reinen Zeitzeichen.
Die Zeit, 15.07.2002, Nr. 28
Nur wenige der Stadtviertelpolitiker machten sich für den Schutz der "Zeitzeichen" stark.
Süddeutsche Zeitung, 12.04.1999
Das Zeitzeichen ertönt, und die Kinder gehen dazu über, sich mit geübten Fingern stumme Nachrichten zu geben.
Bachmann, Ingeborg: Das dreißigste Jahr, München: R. Piper & Co. Verlag 1961, S. 9
Die Sekunden vor dem Weckpfiff zählte das Zeitzeichen eines laut gestellten Radios.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 271
Es gehört zu den Zeitzeichen der Gourmandise, dass kreative Desserts immer weiter zurückgedrängt werden.
Die Welt, 10.07.2004
Zitationshilfe
„Zeitzeichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zeitzeichen>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zeitwörtlich
Zeitwort
Zeitwirtschaft
Zeitwertversicherung
Zeitwert
Zeitzeuge
Zeitzeugnis
Zeitzone
Zeitzonentarif
Zeitzünder