Zeitverzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungZeit-ver-zug
WortzerlegungZeitVerzug
eWDG, 1977

Bedeutung

Synonym zu Zeitverlust
Beispiele:
das Getreide ohne Zeitverzug bergen
Neuerungen ohne Zeitverzug einführen
ein größerer, erheblicher Zeitverzug ist eingetreten

Typische Verbindungen
computergeneriert

aufholen begründen einig erfolgen erheblich gering gewiss raten vermeiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitverzug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von 24 Leitungen seien nur zwei in Betrieb gegangen, bei 15 von 24 Vorhaben komme es zu einem Zeitverzug von voraussichtlich einem bis fünf Jahren.
Die Zeit, 03.08.2012 (online)
Und jetzt, mit einem Zeitverzug von fünf Jahren, führen sie ihn unter anderem Namen wieder ein.
Die Welt, 01.09.2003
Mit unbegreiflichem Zeitverzug setzt sich die schlichte Erkenntnis durch, daß der öffentlichen Hand das Geld ausgegangen ist.
Der Tagesspiegel, 26.02.1997
Der Zeitverzug gegenüber den anderen Teams nimmt dramatische Dimensionen an.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.1996
Eine eingebaute Fernsehkamera überträgt die Lage auf dem Gefechtsfeld oder den Nachschubstraßen ohne Zeitverzug in die rückwärtigen Befehlsstellen der eigenen Truppen.
o. A. [kk]: Drohne. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Zitationshilfe
„Zeitverzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zeitverzug>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitverzögerung
Zeitverwendung
Zeitvertreib
Zeitvertrag
Zeitverständnis
Zeitvorgabe
Zeitvorsprung
Zeitvorstellung
Zeitvorteil
Zeitwaage