Zeitungslektüre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zeitungslektüre · Nominativ Plural: Zeitungslektüren
WorttrennungZei-tungs-lek-tü-re

Typische Verbindungen
computergeneriert

Frühstück Morgen ausgiebig intensiv morgendlich regelmäßig täglich vertiefen vertreiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitungslektüre‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was ging Ihnen selbst bei der Zeitungslektüre durch den Kopf?
Die Zeit, 09.08.2010, Nr. 32
Gleich am Morgen bei der Zeitungslektüre verschlug es ihm die Sprache.
Der Tagesspiegel, 21.07.1998
Solche Zeitungslektüre wäre ein Witz, ständen nicht reale Erniedrigungen dahinter.
Süddeutsche Zeitung, 06.02.1995
Gesellschaftliche Formen der Zeitungslektüre zeigen sich in einer überraschenden Mannigfaltigkeit.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 201
Durch häufige und aufmerksame Zeitungslektüre schärft sich das Gedächtnis außerordentlich.
Schultze-Pfaelzer, Gerhard: Propaganda, Agitation, Reklame, Berlin: Stilke 1923, S. 77
Zitationshilfe
„Zeitungslektüre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zeitungslektüre>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitungsladen
Zeitungskunde
Zeitungskritik
Zeitungskram
Zeitungskorrespondenz
Zeitungslesen
Zeitungsleser
Zeitungsleute
Zeitungslied
Zeitungsmache