Zechpreller, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zechprellers · Nominativ Plural: Zechpreller
Aussprache
WorttrennungZech-prel-ler (computergeneriert)
WortzerlegungZeche1Preller
Wortbildung mit ›Zechpreller‹ als Grundform: ↗Zechprellerei
eWDG, 1977

Bedeutung

abwertend jmd., der die Zeche1 prellt
Beispiele:
Außer, Sie drücken sich wie ein rechter Zechpreller um die Bezahlung [Sternheim4,231]
Ein Polizist tritt in den Saal und führt den trunkenen Zechpreller ab [Kisch2,1,234]

Thesaurus

Synonymgruppe
Zechpreller [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

notorisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zechpreller‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der elegant gekleidete Herr mit guten Manieren ist ein Zechpreller.
Bild, 10.04.1999
Das Personal rennt wieselflink hin und her manchmal rast einer nach draußen, als müsse er einen Zechpreller fangen.
Süddeutsche Zeitung, 15.09.2000
Vor den Augen erschrockener Touristen sprang der Zechpreller ins Wasser.
Bild, 16.07.2001
Plötzlich sehen sie sich nicht mehr als Gäste, sondern in der Rolle von Zechprellern und Nassauern.
Die Zeit, 11.04.1997, Nr. 16
Strahlend servieren die Wirte der Hauptstadt ihren trinkfreudigen Stammkunden Freibiere, zerreißen die Deckel der unverschämtesten Zechpreller.
Die Welt, 11.11.2003
Zitationshilfe
„Zechpreller“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zechpreller>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zechkumpan
Zechine
Zechgeselle
Zechgenosse
Zechgelage
Zechprellerei
Zechschuld
Zechstein
Zechtour
zeck