Zahnstumpf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zahnstumpf(e)s · Nominativ Plural: Zahnstümpfe
WorttrennungZahn-stumpf (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei stehen noch, drei sind geköpft und bloß noch Zahnstümpfe.
Die Zeit, 04.02.1946, Nr. 05
In dieser fallen Photos von Zahnstümpfen und Gebiß-Implantaten ins Auge.
Die Zeit, 04.06.1998, Nr. 24
Als ich den Kopf hob, sah ich ihre schlechten Zähne, schwarze Zahnstümpfe, und den dichten Bart auf der Oberlippe und am Kinn.
Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 11
Weil der Zahnstumpf verdammt spitz war, begradigte ihn der Arzt mit einer Drahtsäge.
Bild, 12.04.2002
So darf der quecksilberhaltige Füllstoff nicht mehr in der Schwangerschaft und der Stillzeit sowie beim Aufbau von Zahnstümpfen für spätere Kronen eingesetzt werden.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.1995
Zitationshilfe
„Zahnstumpf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zahnstumpf>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zahnstummel
Zahnstocher
Zahnstellung
Zahnstein
Zahnstation
Zahnsubstanz
Zahntechnik
Zahntechniker
zahntechnisch
Zahntrost