Zahlungseinstellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZah-lungs-ein-stel-lung
WortzerlegungZahlungEinstellung
eWDG, 1977

Bedeutung

Erklärung der Zahlungsunfähigkeit
Beispiel:
Nach jedem Krieg gab es in Rom Konkurse und Zahlungseinstellungen [BrechtCaesar21]

Thesaurus

Synonymgruppe
Bankrott · Bankrottfall · ↗Insolvenz · ↗Konkurs · ↗Konkursfall · ↗Ruin · Zahlungseinstellung · ↗Zahlungsunfähigkeit  ●  ↗Illiquidität  fachspr. · ↗Pleite  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Konkurs

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zahlungseinstellung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mußte eine überstürzte Zahlungseinstellung nicht jegliche Einfuhr unterbinden, um zunächst die alten Schulden abzubezahlen?
Die Zeit, 31.03.1955, Nr. 13
Und sie gibt den Republikanern Zeit, eine etwaige Zahlungseinstellung in das Jahr 2003 zu verlegen.
Der Tagesspiegel, 19.08.2002
Sie haften also im Falle der Zahlungseinstellung Ihres Mannes trotzdem.
Bild, 13.11.2000
Vielmehr hat umgekehrt die fortgesetzte Bankenkrise mit ihren Zahlungseinstellungen den tatsächlichen Bedarf an barem Geld dauernd verstärkt.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 02.02.1933
Rechtshandlungen, welche früher als sechs Monate vor der Eröffnung des Verfahrens erfolgt sind, können aus dem Grunde einer Kenntnis der Zahlungseinstellung nicht angefochten werden.
o. A.: Konkursordnung. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Zahlungseinstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zahlungseinstellung>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zahlungseingang
Zahlungsboykott
Zahlungsbilanzdefizit
Zahlungsbilanz
Zahlungsbewilligung
Zahlungsempfänger
Zahlungserinnerung
Zahlungserleichterung
zahlungsfähig
Zahlungsfähigkeit