Zähneknirschen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zähneknirschens · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungZäh-ne-knir-schen
WortzerlegungZahnKnirschen

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Zähneknirschen · Zähnepressen  ●  ↗Bruxismus  fachspr.
Assoziationen
  • Gebiss · Zähne  ●  ↗Beißer  ugs. · Kauleiste  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit die dreizehnköpfige Jury Ende Juli ihre Entscheidung bekanntgegeben hat, herrscht Heulen und Zähneknirschen bei den Verlierern.
Die Zeit, 20.11.1987, Nr. 48
Sie hören nur Heulen und Zähneknirschen, Fauchen und Stöhnen und Gluckern.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.2000
Auch eine falsche Belastung der Zähne und Zähneknirschen können die Zahnhälse schmerzempfindlich machen, so dass es "funkt".
Der Tagesspiegel, 23.10.2001
Man sah es jenseits des Drahtes mit Zähneknirschen und Empörung.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 416
Es kommt dann bei ihnen zu Zuckungen der Muskulatur, Krämpfen, Zähneknirschen, Herzklopfen.
Meisel-Hess, Grete: Die sexuelle Krise. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8652
Zitationshilfe
„Zähneknirschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zähneknirschen>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zähneklappernd
Zähneklappern
zähnebleckend
Zähneblecken
Zahndurchbruch
zähneknirschend
zähneln
zähnen
Zähneputzen
Zahnersatz