Wutz, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wutz · Nominativ Plural: Wutzen
Nebenform Wutz · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wutzes · Nominativ Plural: Wutzen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutung

landschaftlich, (besonders) westmitteldeutsch
1.
Synonym zu Schwein (Lesart 1)
Beispiele:
Seine [des Ökobauern] Wutzen haben, im Gegensatz zu vielen ihrer bedauernswerten Artgenossen aus konventionellen Mastbetrieben, […] reichlich Platz und die freie Wahl zwischen Drinnen und Draußen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.09.2002]
Für eine wilde Wutz oder ein leckeres Reh geben Feinschmecker gern ein paar Mark mehr aus. Gerade beim Festtagsschmaus. [Frankfurter Rundschau, 04.12.1999]
Aus Langeweile biß die Wutz in die Gitterstäbe. Seit langem fordern Tierschützer, diese Art der Kerkerhaltung zu stoppen und die Schlachtferkel nur noch im Freien aufwachsen zu lassen. [Der Spiegel, 01.01.1996, Nr. 1]
Bernhild hat immer Spaß, wenn wir in die Stallungen reinschauen. Nur bei den Wutzen bleibt sie nicht gern lange stehen. »Mama, hier stinkts«, meint sie. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 18.09.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
2.
a)
derb, abwertend, (oft) Schimpfwort
Synonym zu Schwein (Lesart 4 b)
Beispiel:
Den Sport habe ich komplett gestrichen ich faule Wutz!!! [lizzykowalski.wordpress.com, 04.03.2010]
b)
derb, abwertend
Synonym zu Schwein (Lesart 4 a)
Beispiele:
Deshalb [wegen der Verschmutzung des öffentlichen Raums] hat sie [die Landesregierung] nun der »Vermüllung der Umwelt« den Kampf angesagt. […] »Wutzen, wollt Ihr ewig schmutzen?«, so hatte, grob und direkt, einst ein der CDU angehöriger Landesumweltminister gekalauert. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.03.2001]
Natürlich ließ er [der Showmaster] sich die Schweinigeleien mit dem »Rubbeln« nicht entgehen: »Hier wird jetzt nicht gerubbelt«, grinste er – ganz Wutz – ins Publikum, als die drei fremden Männer nackt im Schaume saßen. [die tageszeitung, 16.01.1989]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wutz · wutz
Wutz f. ‘Schwein, Ferkel’, vorwiegend westd. (18. Jh.), hervorgegangen aus wutz Interjektion als Nachahmung des Tierlauts. In der Wiederholung wutz wutz … Lockruf für Schweine; dafür nordd. wusch, wudje, wutje, wutsche.

Thesaurus

Synonymgruppe
Hausschwein · ↗Schwein  ●  ↗Borstenvieh  ugs. · Wutz  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Mutterschwein · ↗Sau
  • Eber · ↗Keiler · männliches Wildschwein
  • Ferkel · ↗Frischling · ↗Schweinchen
  • Bache · ↗Wildsau · weibliches Wildschwein
  • Schwäbisch-Hällisches Landschwein · Schwäbisch-Hällisches Schwein  ●  Mohrenköpfle  ugs.
  • Mangalica-Schwein · Mangalitza · Mangaliza · Schafschwein
  • männliches Hausschwein  ●  Saubär  oberdeutsch
Assoziationen
Synonymgruppe
Dreckschwein · ↗Ferkel · ↗Schmuddelkind · ↗Schmutzfink · Wutz  ●  ↗Dreckspatz  verniedlichend · ↗(alte) Pottsau  derb, ruhrdt. · Schmierlapp(en)  derb · ↗Schweinigel  ugs.
Assoziationen
  • Schlamper · Schlunz · ungepflegte Erscheinung

Typische Verbindungen
computergeneriert

wild

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wutz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er, Wutz, wolle sich allerdings nicht als Marxist bezeichnen, weil er Marx nicht gelesen habe.
Die Zeit, 16.05.1997, Nr. 21
Nur bei den Wutzen bleibt sie nicht gern lange stehen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 18.09.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Aber sie sind auf dem besten Wege dahin ", prophezeit Josef Wutz.
Die Welt, 07.09.2001
Doch ist eine solche Vergabe an Caterer aus der Sicht von Wutz kaum mehr nötig.
Süddeutsche Zeitung, 22.07.1996
Festival-Leiter Josef Wutz, Hausherr Klaus Becker und Künstler-Manager David Rienau empfingen 500 Gäste.
Bild, 04.10.1999
Zitationshilfe
„Wutz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wutz>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wutverzerrt
wutstarr
wutspeiend
Wutschrei
wutschnaubend
wutzen
wuzeln
Wuzerl
Wyandotte
x