Wurzellosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungWur-zel-lo-sig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungwurzellos-igkeit
eWDG, 1977

Bedeutung

gehoben

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wurzellosigkeit ihres Lebens steht ihr schmerzlich ins Gesicht geschrieben.
Die Welt, 31.07.2000
Zu allem Überfluß kreiden die wahrlich mobilen Amerikaner dem Kandidaten nun auch noch seine Wurzellosigkeit an.
Die Zeit, 12.08.1988, Nr. 33
Denn von der Unruhe zur Wurzellosigkeit sind in den letzten zehn Jahren nicht nur amerikanische Blumenkinder gewandert.
Die Zeit, 17.08.1979, Nr. 34
Der Antiamerikanismus verschmilzt leicht mit Antisemitismus, denn was vielen Gegnern Amerikas an diesem Land besonders missfällt, ist seine kulturelle Wurzellosigkeit.
Die Welt, 08.04.2000
Mindestens unschön ist die Wortwahl von Wurzellosigkeit und fehlender Hygiene grüner Politik, die Bezeichnung von Sozialleistungen als Alimente oder der Stadt als parasitär.
konkret, 1985
Zitationshilfe
„Wurzellosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wurzellosigkeit>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wurzellos
Wurzellaus
Wurzelknolle
Wurzelknöllchen
Wurzelkletterer
Wurzelmännchen
wurzeln
Wurzelparasit
Wurzelpetersilie
Wurzelraum