Wurstbrühe

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWurst-brü-he (computergeneriert)
WortzerlegungWurstBrühe
eWDG, 1977

Bedeutung

beim Kochen von Wurst entstehende Brühe
Beispiel:
ein Kessel Wurstbrühe

Thesaurus

Synonymgruppe
Metzelsuppe · Wurstbrühe · ↗Wurstsuppe
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Nachbar schlachtete gestern ein Schwein, davon bekamen wir mittags fettes Wellfleisch und abends fette Wurstbrühe.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 46
Ihnen wird ein Topf voll Wurstbrühe, in der einige Grützwürste, vielleicht auch eine Leberwurst, umherschwimmen, ins Haus gebracht.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 460
Zitationshilfe
„Wurstbrühe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wurstbrühe>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wurstbrötchen
Wurstbrot
Wurstblatt
Wurstbemme
Wurstaufschnitt
Würstchen
Würstchenbude
Würstchenstand
Wurstel
Wurstelei