Wurmbefall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungWurm-be-fall (computergeneriert)
WortzerlegungWurm1Befall
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Befall mit (als Parasiten oder Schädlinge auftretenden) Würmern

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anders als in früheren Fällen versuchte jedoch die Lobby gar nicht erst, den Wurmbefall von Fischen zu leugnen.
Die Zeit, 06.11.1987, Nr. 46
Reichlicher Genuß von rohen Mohrrüben ist ein vorzügliches Vorbeugungsmittel gegen alle Arten von Wurmbefall.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 411
Zu DDR-Zeiten wurde mit gesundheitsschädigenden Holzschutzmitteln gegen den Wurmbefall der kostbaren Hölzer vorgegangen.
Bild, 05.12.2000
Und bei Wurmbefall des Vierbeiners gibt es eine Selleriesuppe mit Gewürznelken.
Süddeutsche Zeitung, 18.10.2001
Dafür müssen entsprechende Studien in Ländern mit einer hohen Befallsrate der Bevölkerung mit Darmwürmern, beispielsweise in Afrika, und in Gebieten ohne Wurmbefall durchgeführt werden.
Die Welt, 24.02.2001
Zitationshilfe
„Wurmbefall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wurmbefall>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wurmartig
Wurmalge
Wurm
Wurlitzerorgel
wurlen
Würmchen
Wurmdoktor
wurmen
Wurmerkrankung
Wurmfarn