Wurfweite, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWurf-wei-te (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

beim Wurf erzielte Weite
Beispiele:
der Diskuswerfer erreichte eine Wurfweite von 60 Metern
die Soldaten arbeiteten sich bis auf Wurfweite (= so weit, wie ein Wurfgeschoss geworfen werden kann) an den Graben heran

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Wurfweite des ICE-Bahnhofs bietet die Stadt Wolfsburg wahrhaft schräge Architektur.
Süddeutsche Zeitung, 09.07.2004
Ich wünsche der deutschen Hochschule mehrere Versuche von solcher Wurfweite.
Der Tagesspiegel, 31.03.1999
Wer in Wurfweite der deutschen Politik in diesen Tagen HipHop macht, muss keinen Spaß verstehen.
Die Welt, 17.12.2002
Entsprechend seiner durchschnittlichen Wurfweite von 15 m und unter Berücksichtigung der Überschneidungsfläche erhält jedes zweite Regnerrohr am Ende einen Regner.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 146
Bad Füssing gilt als erfolgreichster Kurort Deutschlands, ein Flecken an der österreichischen Grenze, in Wurfweite zum Inn.
Die Zeit, 22.10.1993, Nr. 43
Zitationshilfe
„Wurfweite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wurfweite>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wurftaubenschießen
Wurftaube
Wurfstern
Wurfspieß
Wurfspeer
Wurfzelt
Würgeengel
Würgegriff
würgeln
Würgemal