Wurfring

WorttrennungWurf-ring
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Leichtathletik
1.
mit einem Bandeisen oder Metallband eingefasster Kreis, von dem aus der Sportler Diskus, Hammer o. Ä. wirft
2.
a)
Gummiring
b)
Ring, der (auf dem Rummelplatz) gezielt auf einen großen, senkrecht nach oben stehenden Nagel oder Stab geworfen wird, an dem er hängen bleiben soll

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kraftmeier im Wurfring lassen an die schottischen Highland Games denken, weniger an Olympia.
Die Zeit, 29.08.2011, Nr. 35
Der Wurfring für die Hammerwerfer im Olympiastadion ist ihr nicht mehr fremd.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.2002
Kürzlich hatte sich mit dem "Mobbing am Wurfring" sogar das DLV-Präsidium befaßt.
Süddeutsche Zeitung, 10.06.1999
Der Diskus-Weltrekordler ist selbst im Wurfring noch aktiv und trainiert seit Ende letzten Jahres "nebenbei" Sabine Sievers (24) - mit Erfolg!
Bild, 06.07.1999
Ein Jahr nach seinem Olympia-Triumph von London verteidigte Harting seine Vormachtstellung im Wurfring mit Rückenschmerzen und guten Nerven.
Die Zeit, 13.08.2013 (online)
Zitationshilfe
„Wurfring“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wurfring>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wurfpfeil
Wurfmine
Wurfmaschine
würflig
Wurfleine
Wurfscheibe
Wurfscheibenschießen
Wurfsendung
Wurfspeer
Wurfspieß