Wurfpfeil

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWurf-pfeil (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(zu einem Spiel gehörender) kurzer Pfeil, der geworfen wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Dart · Wurfpfeil

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So trafen die aufgemunterten Pessimisten mit ihren Wurfpfeilen häufiger am Ziel vorbei.
Der Tagesspiegel, 05.11.2002
Wurfpfeile fliegen aus der Hand einer feixenden Frau auf Männer, die mit den Spitzen an eine Wand genagelt sind.
Die Zeit, 07.08.1987, Nr. 33
Und wenn man am Abend noch Kraft hätte, könnte man Wurfpfeile schmeißen in einer dieser Höllenkneipen, oder Tischfußball spielen.
Süddeutsche Zeitung, 25.11.1998
Im Hintergrund ist eine Sprossenwand zum Klettern, links eine Zielscheibe für Wurfpfeile.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 360
Er schleuderte Wurfpfeile gegen Ballons, warf Ringe über Statuetten, zielte mit Pfeil und Bogen auf eine Scheibe.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 41
Zitationshilfe
„Wurfpfeil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wurfpfeil>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wurfmine
Wurfmaschine
würflig
Wurfleine
Wurfkreis
Wurfring
Wurfscheibe
Wurfscheibenschießen
Wurfsendung
Wurfspeer