Wurfgeschütz

WorttrennungWurf-ge-schütz
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in der Antike und im Mittelalter   geschützartige Vorrichtung zum Schleudern von Wurfgeschossen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Darstellung über das Geschützwesen ist die aus den Quellen nachgewiesene Wandlung von den einfachen Wurfgeschützen zum Pulvergeschütz sehr lehrreich.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 396
Kanonen hatten ein langes Rohr und feuerten in direktem Schuß (Flachbahngeschütz), Haubitzen und Mörser mit kürzeren Rohren im indirekten Schuß (Steinfeuer- oder Wurfgeschütz).
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 22299
Zitationshilfe
„Wurfgeschütz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wurfgeschütz>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wurfgeschoß
Würfelzucker
Würfelsuppe
Würfelspieler
Würfelspiel
Wurfgranate
Wurfgriff
Wurfhammer
Wurfholz
Wurfkeil