Wunschgegner

WorttrennungWunsch-geg-ner
WortzerlegungWunschGegner
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., den man sich aus bestimmten Gründen als Gegner in einem Spiel, einer Diskussion wünscht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Halbfinale Runde Viertelfinale

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wunschgegner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Andererseits wird es dem Manager voraussichtlich nicht gelingen, seinem seit achteinhalb Jahren amtierenden Weltmeister noch einmal einen echten Wunschgegner zu servieren.
Die Welt, 31.03.2003
Der Wunschgegner war weg, die Chance auf das unerwünschte Spiel gegen den FC Bayern gestiegen.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.2002
Nein, in dieser höchsten europäischen Klasse ist jeder Klub ein Wunschgegner.
Der Tagesspiegel, 24.08.1999
Einen expliziten Wunschgegner hat Bayer 04 für die Runde der letzten 32 Mannschaften nicht.
Die Zeit, 02.12.2010 (online)
Und in jeder Verrücktheit am Wunschgegner Strauß bestätigt sie sich selbst die Extraordinarität ihrer Existenz.
o. A.: ENTLARVUNG EINES KANZLERKANDidATEN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1980]
Zitationshilfe
„Wunschgegner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wunschgegner>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wunschgebilde
Wunschform
Wunscherfüllung
wünschenswert
wünschen
wunschgemäß
Wunschgespinst
Wunschhütlein
Wunschkandidat
Wunschkatalog