Wuchtbrumme

WorttrennungWucht-brum-me (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Jugendsprache, veraltend beeindruckend temperamentvolle, Vitalität ausstrahlende jüngere weibliche Person von kräftiger Statur

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedenfalls schmeckt die Wuchtbrumme auch noch nach einem Weihnachtsmenü wie diesem wahnsinnig gut.
Die Zeit, 26.11.2007, Nr. 48
Jenny, eine echte Wuchtbrumme mit dem unstillbaren Verlangen, berühmt zu werden.
Bild, 16.03.2001
Von oben betrachtet erinnern die Kräfteverhältnisse im Bundestag ein wenig an eine schwarz-rote Wuchtbrumme mit verstümmelten Flügeln und einem dünnen, blaßgrünen Streifen auf dem Rücken.
Die Welt, 01.12.2005
Dagegen geriert sich Barbara Katz (Bremer Shakespeare Company) als feist-ordinäre Grete mit wogendem Busen hinter den resolut verschränkten Armen als Mannsbilder verschlingende Wuchtbrumme.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.2003
Sie machen ihn zu der geschmacklichen hochkomplexen „Wuchtbrumme“, die an den Tafeln dieser Welt so geschätzt wird.
Der Tagesspiegel, 04.04.2004
Zitationshilfe
„Wuchtbrumme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wuchtbrumme>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wucht
Wuchsstoff
wüchsig
Wuchs
Wucherzins
wuchten
wuchtig
Wuchtigkeit
Wühlarbeit
wühlen