Wuchermiete, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWu-cher-mie-te (computergeneriert)
WortzerlegungWucherMiete1
eWDG, 1977

Bedeutung

stark überhöhte Miete
Beispiel:
der Hausbesitzer verlangte eine Wuchermiete

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber wie bemißt man den Unterschied zwischen teurer und Wuchermiete?
Süddeutsche Zeitung, 07.02.1994
Dazu trugen wohl die scharfen Strafen bei, die für Wuchermieten ausgesprochen wurden.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.2001
In dieser Kürze und Klarheit ist bisher nie erläutert worden, wann eine Wuchermiete grundsätzlich angenommen werden kann und muß.
Die Zeit, 05.03.1965, Nr. 10
Sechs, acht Menschen hausen in einem winzigen Raum, der vom „Slumlord“ zu Wuchermieten verpachtet wird, meistens ohne Wasser und ohne Latrinen.
Die Zeit, 09.10.1981, Nr. 42
Aber jugend- und kinderfeindliche Hausherren, Wuchermieten und Wohnraumsanierung verhindern das Zusammenleben von Jugendlichen in Wohngemeinschaften.
konkret, 1980
Zitationshilfe
„Wuchermiete“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wuchermiete>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wucherkapital
wucherisch
Wucherin
Wucherer
Wucherei
wuchern
Wucherpreis
Wucherung
Wucherzins
Wuchs