Wortschatztest, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungWort-schatz-test (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(zu den Intelligenztests gehörender) Test, der durch die Erkundung des Wortschatzumfangs einer Person Rückschlüsse auf das sprachliche Verständnis, die sprachliche Intelligenz gestattet

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einem Wortschatztest in Französisch konnte er neulich mit einem Professor für französische Philologie der University of London, der zweisprachig aufgewachsen ist, locker mithalten.
Die Zeit, 17.07.2003, Nr. 30
Mit einem "Wortschatztest", der Spracherwerb und verbale Intelligenz trainiert, will die Uni Göttingen gegensteuern.
Süddeutsche Zeitung, 19.11.2002
Die Zuverlässigkeit des Wortschatztestes ist also gemessen an der Gesamtbevölkerung etwas größer, als sich aufgrund der homogenen Stichprobe ergeben hatte.
Lienert, Gustav A.: Testaufbau und Testanalyse, Weinheim: Beltz 1961, S. 228
Während er sich sich bei gebräuchlichen Einzelworten bewährt, zeigen sich deutliche Schwächen in den exotischeren Kategorien unseres Wortschatztests, etwa bei Redewendungen, Abkürzungen und Neologismen.
C't, 1997, Nr. 1
Das Random House Dictionary kennt zwar noch mehr Einträge (315000 gegenüber 200000), beim Wortschatztest erzielte American Heritage aber gleich viele Treffer.
C't, 1995, Nr. 3
Zitationshilfe
„Wortschatztest“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wortschatztest>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wortschatz
Wortsalat
Wortreichtum
wortreich
Wortregister
Wortschatzumfang
Wortschöpfer
wortschöpferisch
Wortschöpfung
Wortschwall