Wollhaar

WorttrennungWoll-haar (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
dichtes, gekräuseltes, wolliges Haar (bei Menschen u. Tieren)
2.
Anatomie Lanugo

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Treue der Wolle ist die gleiche Stärke des Wollhaares von unten bis oben.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 444
Die Zerreißfestigkeit der Einzelfaser betrug durchschnittlich ein Sechstel der Festigkeit von Wollhaaren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1935]
Den Pharaonen waren die Tiere mit den kurzen Beinen, den dichten Wollhaaren und den spitzen Schnauzen heilig.
Bild, 04.01.2001
Sie setzte sich zu dem Mädchen auf den Boden und griff nach Liesel, der kleinen Stoffpuppe mit den Ringelsocken und den gelben Wollhaaren.
Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 0
Der Pelz besteht aus etwa 5 cm langen, steifen, glänzenden Grannenhaaren und flockigen, seidenartigen Wollhaaren.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 80
Zitationshilfe
„Wollhaar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wollhaar>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wollgroßhandel
Wollgras
Wollgewebe
Wollgestrick
Wollgespinst
wollhaarig
wollhaltig
Wollhandkrabbe
Wollhandschuh
Wollhaube