Wolfskind, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wolfskind(e)s · Nominativ Plural: Wolfskinder
WorttrennungWolfs-kind
WortzerlegungWolfKind
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
Soziologie Kind, das während seiner frühen Entwicklungsphase ohne Kontakt zu anderen Menschen aufwuchs, in der Wildnis von Wölfen und anderen Tieren aufgezogen wurde und deshalb ein von der Norm menschlichen Zusammenlebens abweichendes Sozialverhalten und kognitives Leistungsvermögen aufweist
Beispiele:
Wolfskinder nennt man jene menschlichen Geschöpfe, die nicht von ihren Eltern, sondern in der Wildnis von einem Rudel Wölfe aufgezogen werden: Das sind Kinder, die keine Sprache kennen, die nie lernen, die Stimme wie ein Mensch zu handhaben, tiernah. [Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995, S. 168. Zitiert nach: Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995.]
Die Tatsache bleibt: Meistens beginnt der Leidensweg für das Wolfskind erst bei den Menschen. So auch beim bekanntesten Wolfskind der Literaturgeschichte, bei Mogli, den Rudyard Kipling 1894 mit dem »Dschungelbuch« in die Welt entließ. [Süddeutsche Zeitung, 01.09.2018]
Das Wolfskind aus dem Aveyron hat eine Lebensgemeinschaft mit anderen Menschen nicht gekannt, als man es im Jahre 1800 in Südfrankreich fing und wurde nach der Untersuchung durch Experten zu einem hoffnungslosen Fall erklärt. [Der Tagesspiegel, 31.03.2000]
Nachdem die großen Wölfe vertrieben waren, fand er in einer Höhle zwei kleine Wölfe und zwei seltsame menschenähnliche Wesen mit großen runden Köpfen und glänzenden Augen. Die vier waren wie eine Kugel zusammengerollt; nur mit Mühe bekam man sie auseinander. Pfarrer Singh brachte die »Wolfskinder« ins Dorf. [Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973, S. 135. Zitiert nach: Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1969.]
Diese Wolfskinder sollen nur auf Händen und Füßen gelaufen sein und rohes Fleisch verschlungen haben, ohne dabei die Hände zu Hilfe genommen zu haben. [Berliner Zeitung, 12.04.1961]
übertragen, historisch Bezeichnung für ein Kind, das am Ende des Zweiten Weltkrieges elternlos war und aus dem nördlichen Ostpreußen, auf sich allein gestellt, ins Baltikum flüchtete
Beispiele:
In der Nachkriegszeit vagabundierten Tausende deutsche Kriegswaisen als sogenannte Wolfskinder durch Litauen. [Süddeutsche Zeitung, 02.01.2018]
Elli ist ein sogenanntes Wolfskind, eines von Tausenden ostpreußischen Kindern, die sich nach dem Einmarsch der Roten Armee irgendwie durchschlagen mussten. [Spiegel, 23.12.2017 (online)]
Wolfskinder nannte man jene Kinder, die auf der Wanderung nach Westen verloren gegangen waren und sich seitdem irgendwo im Osten allein oder in kleinen Banden durchschlagen mussten: ohne Schule, ohne Liebe, ohne Zukunft. [Die Welt, 02.04.2016]
[…] und dann gab es auch noch die Wolfskinder, die sich im Sommer 1946 durch Litauen schlagen und auf der Flucht vor sowjetischen Besatzungssoldaten notgedrungen animalische Überlebensinstinkte entwickeln mussten. [Die Welt, 28.08.2014]
In den Wäldern bei Tilsit haben ein paar elternlos streunende »Wolfskinder« vom Kriegsende, vom 8. Mai, nichts gemerkt, der sechsjährige Dieter aus Mednicken wird nach dem Tod der Mutter, der Schwestern fast eineinhalb Jahre so in der Wildnis zu überleben versuchen. [Die Zeit, 07.05.2009, Nr. 20]
2.
umgangssprachlich, Zoologie junges Tier bei Wölfen
Beispiele:
Wolfskind in der Lausitz […] [Überschrift] ‒ Die Wölfe sind zurück! Zum ersten Mal seit Kriegsende haben sich Wölfe in der Lausitz (Sachsen) angesiedelt. [Bild, 11.02.2006]
Seit Jahren gelingt dem Berliner Zoo die Zucht der nordamerikanischen Weißen Wölfe. In freier Wildbahn sind sie vom Aussterben bedroht. Die Wölfe leben im Zoo eigentlich in einer WG mit Braunbären zusammen. Aber weil die Wolfskinder noch so klein sind, mußten die Bären erst mal ausziehen. [Bild, 11.06.2005]
Die Wolfskinder wachsen in einer nun sechsköpfigen Wolfsfamilie mit einem sehr ausgeprägten Sozialverhalten in einem 3400 Quadratmeter großen Freigehege auf[…]. [Die Welt, 11.06.2002]
Schon am frühen Morgen heulen die Wolfskinder in ihrem Zwinger. [Bild, 29.03.2000]
Zitationshilfe
„Wolfskind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wolfskind>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wolfsjunge
Wolfsjagd
Wolfshunger
Wolfshund
Wolfshöhle
Wolfsklaue
Wolfsmilch
Wolfsmilchgewächs
Wolfsmilchschwärmer
Wolfspelz