Wohnsilo, das oder der

GrammatikSubstantiv (Neutrum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Wohnsilos · Nominativ Plural: Wohnsilos
WorttrennungWohn-si-lo

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beton Fabrik Fassade Stadtrand Trabantenstadt Vorstadt anonym ersetzen gesichtslos grau heruntergekommen häßlich modern ragen riesig trist trostlos zwanzigstöckig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohnsilo‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute gibt es zwischen den zwanzigstöckigen Wohnsilos kaum mehr ein Stück Park.
Süddeutsche Zeitung, 04.06.1996
An die Stelle der alten Häuser wollte man moderne Wohnsilos setzen.
Die Zeit, 10.12.1993, Nr. 50
Wir fahren ein Stück in Richtung Weimar, biegen dann links ab, noch einige Kilometer, dann kommen mitten im Wald einige Wohnsilos.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 337
Inzwischen gehören Straßenkneipen, Wohnsilos und eine ausgeprägte Kulturszene zur Kapitale.
Der Tagesspiegel, 21.09.2003
Wer kennt den Typ Wohnsilo nicht, in Ludwigshafen und Bremen und überall stehen ähnliche Bauwerke.
Der Spiegel, 25.01.1982
Zitationshilfe
„Wohnsilo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wohnsilo>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnsiedlung
Wohnschlafzimmer
Wohnschiff
Wohnriese
Wohnrevier
Wohnsituation
Wohnsitz
wohnsitzlos
Wohnsitzlose
Wohnsitzpflicht