Wohltäter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wohltäters · Nominativ Plural: Wohltäter
Aussprache
WorttrennungWohl-tä-ter (computergeneriert)
WortzerlegungwohlTäter
eWDG, 1977

Bedeutung

jmd., der einem anderen eine Wohltat erweist
siehe auch tun
Beispiele:
bewegt dankte er seinem Wohltäter
umgangssprachlich, abwertend sich als Wohltäter aufspielen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wohl · Wohl · wohlig · Wohlfahrt · Wohlstand · Wohltat · Wohltäter · Wohlwollen · wohlhabend
wohl Adv. ‘gut’. Das gemeingerm. Adverb zu dem unter ↗gut (s. d.) dargestellten Adjektiv ahd. wela und (mit zu o verdumpftem e nach w) wola (8. Jh.), mhd. wol(e), asächs. wel(a), wola, mnd. wol, mnl. wēle, wel, nl. wel, afries. wel, wal, wol, aengl. wel(l), engl. well, anord. vel, schwed. väl, (ablautend) anfrk. asächs. wala, mnd. wal (germ. *welō-) sowie got. (mit abweichendem und nicht erklärtem Vokal) waíla oder waila stellt sich wie ↗wählen, ↗Wille und ↗wollen (s. d.) zur Wurzel ie. u̯el- ‘wollen, wählen’ und bedeutet etwa ‘gewollt, gewünscht, nach Wunsch’. Die heutige Schreibung mit Dehnungs-h setzt im 16. Jh. ein und wird im 18. Jh. vorherrschend. Das Adverb mit der Bedeutung ‘gut, zweckmäßig, richtig, genau, geziemend, günstig, erfolgreich, glücklich, gesund, angenehm, schön, reichlich, ausreichend’ wird bereits im Ahd. in abgeschwächtem Sinne zur Partikel der Beteuerung, Vermutung, Einschränkung oder Verstärkung sowie interjektionaler Aus- und Zuruf. Wohl n. ‘Wohlergehen’ (15. Jh.), Substantivierung des Adverbs; Wohl und Wehe (16. Jh.). wohlig Adj. ‘angenehm, behaglich’ (Anfang 18. Jh.). Wohlfahrt f. ‘Wohlergehen’ (16. Jh.), Abstraktum neben gleichbed. frühnhd. wolfaren n. (substantivierter Infinitiv, 15. Jh.); vgl. auch mhd. wolvar f. Wohlstand m. ‘Wohlhabenheit, Besitz, materiell gesicherte Verhältnisse’ (18. Jh.), zuvor ‘Wohlergehen, Gesundheit, was schön ist, gefällt, geziemt’ (16. Jh.). Wohltat f. ‘sittlich richtiges Verhalten, gute Tat, Geschenk, Labsal’, ahd. wolatāt (9. Jh.), mhd. woltāt. Wohltäter m. ‘wer richtig handelt, mildtätig ist, Gutes tut’ (16. Jh.), Gegensatz ↗Übeltäter (s. d.). Wohlwollen n. ‘Gunst, Zuneigung’ (18. Jh.), ‘sittlich richtiges Wollen’ (17. Jh.). wohlhabend Adj. ‘vermögend, begütert, reich’, wolhabend (14. Jh.); vgl. ahd. sie habent wola ‘sie befinden sich wohl’ (9. Jh.), d. h. sie (die Kranken) gesunden (nach Handauflegen).

Thesaurus

Synonymgruppe
Menschenfreund · ↗Philanthrop · Wohltäter · Wohltäter der Menschheit  ●  ↗Heilsbringer  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Ökonomie
Synonymgruppe
Donator · ↗Finanzier · ↗Förderer · ↗Geldgeber · ↗Gönner · ↗Mäzen · ↗Patron · ↗Spender · ↗Sponsor · ↗Stifter · Wohltäter
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Sugardaddy  engl.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arme Geschäftsmann Image Menschheit Mäzen Mörder Retter Spender Stifter Vaterland anonym aufspielen auftreten betätigen ehren einstig ernannt großherzig großzügig privat profilieren reich selbsternannt selbstlos sozial still unbekannt verehren vermeintlich verstorben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wohltäter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als mein Name fällt, bin ich bereit, meinem Wohltäter die Hand zu küssen.
Der Tagesspiegel, 29.09.2000
Und dann verhält sich der potentielle "Wohltäter" auf einmal so merkwürdig.
Bild, 02.07.1998
Was war der gnädige Dank des Schicksals dafür, daß er dem alten Wohltäter sein Versprechen gehalten hatte?
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 10
Und der Wohltäter führte noch allerlei in der ganzen Stadt bekannte Beispiele an.
Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 792
Aber nun haben mir unbekannte Wohltäter in der letzten Sonntagsnacht so viel Steine ins Haus getragen, daß ich das schönste Pflaster davon bekommen habe.
Ganghofer, Ludwig: Der Dorfapostel, Stuttgart: Adolf Bonz 1917 [1900], S. 174
Zitationshilfe
„Wohltäter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wohltäter>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohltat
Wohlstandsspeck
Wohlstandsniveau
Wohlstandsmüll
Wohlstandskriminalität
wohltätig
Wohltätigkeit
Wohltätigkeitsanstalt
Wohltätigkeitsball
Wohltätigkeitsbasar