Wochenhilfe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWo-chen-hil-fe
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Mutterschaftshilfe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war daher folgerichtig, die Wochenhilfe für Selbstversicherte und für weibliche Familienmitglieder zur Pflichtleistung der Krankenkasse auszubauen.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1937
Die Leistungen der Krankenversicherung bestehen in einer Krankenhilfe für 26 Wochen, in der Wochenhilfe, in der Gewährung von Sterbegeld und in der Familienhilfe.
Hauke, Hugo: Unterrichtsbuch für die freiwilligen Hilfskräfte der Deutschen Frauenvereine vom Roten Kreuz. Berlin: Mittler 1932, S. 136
In 3. Lesung verabschiedete der Reichstag Gesetze über Wochenhilfe und Stillgeld-Erhöhung.
o. A.: 1921. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 9245
Das Leid der Getretenen stand bei der „Lex Schröder Pate, der Gesetzgebung über Mutterschutz und Wochenhilfe während der Weimarer Republik.
Die Zeit, 15.07.1948, Nr. 29
Zitationshilfe
„Wochenhilfe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wochenhilfe>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wochenheim
Wochenhälfte
Wochengeld
Wochenfluss
Wochenendwetter
Wochenkalender
Wochenkarte
Wochenkrippe
wochenlang
Wochenlohn