Witwenverbrennung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungWit-wen-ver-bren-nung
WortzerlegungWitweVerbrennung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

früher hinduistischer Brauch, nach dem sich eine Witwe zusammen mit der Leiche des verstorbenen Ehemannes verbrennen lässt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Sitte indisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Witwenverbrennung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In jedem Gespräch ging es nach vier Sätzen um Armut Hunger oder Witwenverbrennung.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.2003
Vor einigen Jahren forderte die "Süddeutsche Zeitung" satirisch die Einführung der Witwenverbrennung.
Die Welt, 06.07.2001
Er wird Augenzeuge einer Witwenverbrennung und berichtet als erster über dieses altindische Phänomen.
Bauer, Hans: Wenn einer eine Reise tat, Leipzig: Koehler & Amelang 1973, S. 58
Sie wählten den Opfertod, obwohl die Witwenverbrennung bereits von den Engländern verboten worden war.
Die Zeit, 01.04.2002, Nr. 13
Sie hörten im nördlichen Pandschab von der eigenartigen Sitte der Witwenverbrennung, von der buddhistischen Lehre der Wiedergeburt und vielem anderen mehr.
Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 225
Zitationshilfe
„Witwenverbrennung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Witwenverbrennung>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Witwentum
Witwentröster
Witwenstand
Witwenschleier
Witwenschaft
Witwer
Witz
Witzblatt
Witzblattfigur
Witzbold