Wissensmanagement, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wissensmanagements
Aussprache
WorttrennungWis-sens-ma-nage-ment

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansatz Center Disziplin E-Learning Einführung Instrument Kommunikation Medizin Methode Verbesserung Wandel Weiterbildung Werkzeug effektiv funktionierend modern professionell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wissensmanagement‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie bei jeder substantiellen Leistung von Organisationen empfiehlt es sich auch bei Wissensmanagement, in zusammenhängenden Prozessen zu denken.
Die Zeit, 18.06.2003, Nr. 25
Innerhalb des Unternehmens bilden sie zugleich ein Instrument zum Aufbau und zur Nutzung des geistigen Kapitals, also des Wissensmanagements.
Süddeutsche Zeitung, 24.01.2000
Was man mit Wissensmanagement bisher aber meint, ist wenig überzeugend.
Die Welt, 14.05.2005
Daneben vertreibt Babylon jetzt auch eine Software für das so genannte Wissensmanagement, die Datenbanken von Unternehmen für den Online-Zugriff erschließen soll.
Der Tagesspiegel, 23.01.2001
Zur Begründung dienen ungenügende Definitionen für ein nutzbringendes Wissensmanagement, verbunden mit vermeintlich zu technikorientierten Zielsetzungen bei bestehender Software.
C't, 2000, Nr. 24
Zitationshilfe
„Wissensmanagement“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wissensmanagement>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wissenslücke
Wissenskultur
wissensintensiv
Wissensinhalt
wissenshungrig
Wissensolympiade
Wissensordnung
wissensorientiert
Wissensproduktion
Wissensquelle