Wissenskultur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wissenskultur · Nominativ Plural: Wissenskulturen
WorttrennungWis-sens-kul-tur (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wandel lokal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wissenskultur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die katholische Kirche war nie unbedingt Teil der modernen Wissenskultur.
Die Zeit, 08.12.2005, Nr. 50
Sie setzen also auf eine neue Wissenskultur, nach der die meisten Lehrer jedoch nicht ausgebildet wurden.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.2002
Auf die Leute, die die religiöse und dabei humanistische Wissenskultur verkörpern, muss man bauen.
Die Welt, 27.01.2004
Die deutsche Vernunftskepsis bezog aus der französischen Wissenskultur eine Art von Umweglegitimation.
Lepenies, Wolf: Kultur und Politik, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 248
Außerdem ist die Chance auf ein Stipendium hoch, und durch fremde Wissenskultur und Lebensart auch der interkulturelle Mehrwert gesichert - trotz geografischer Nähe.
Der Tagesspiegel, 07.11.2000
Zitationshilfe
„Wissenskultur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wissenskultur>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wissensintensiv
Wissensinhalt
wissenshungrig
Wissenshunger
Wissensgut
Wissenslücke
Wissensmanagement
Wissensolympiade
Wissensordnung
wissensorientiert