Wissensinhalt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wissensinhalt(e)s · Nominativ Plural: Wissensinhalte
WorttrennungWis-sens-in-halt (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die zu verarbeitenden Informationen lassen sich leichter mit bestehenden Wissensinhalten verbinden und somit zu größeren sinnvollen Einheiten im Gedächtnis verknüpfen.
Die Welt, 04.10.2003
Filmmaterial und Videos können Wissensinhalte noch weiter veranschaulichen und vertiefen.
C't, 2000, Nr. 25
Zur Überprüfung der "Kompetenzen und Wissensinhalte" werden flächendeckende Vergleichstests regelmäßig durchgeführt.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.2003
Wenn wir Lösungen mit vielen Wissensinhalten anbieten, werden wir weiter zur Spitze zählen.
Die Zeit, 11.03.2008, Nr. 12
Einmal folge die Unsterblichkeit aus dem Vorhandensein der apriorischen Wissensinhalte.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 2678
Zitationshilfe
„Wissensinhalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wissensinhalt>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wissenshungrig
Wissenshunger
Wissensgut
Wissensgrenze
Wissensgesellschaft
wissensintensiv
Wissenskultur
Wissenslücke
Wissensmanagement
Wissensolympiade