Wissenschaftsbereich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wissenschaftsbereich(e)s · Nominativ Plural: Wissenschaftsbereiche
WorttrennungWis-sen-schafts-be-reich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dienstrecht Einsparung Fakultät Hochschule Kürzunge einzeln kürzen sparen verschieden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wissenschaftsbereich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach Schätzungen aus dem Wissenschaftsbereich besteht eine Überfinanzierung von 150 Millionen Mark.
Der Tagesspiegel, 02.06.2001
Ich will sie dabei unterstützen, die Kräfte in der Stadt für den - bisher unterbewerteten - Wissenschaftsbereich zu begeistern.
Bild, 04.12.1997
Denn gerade für diesen Wissenschaftsbereich ist eine einheitliche und gemeinsame DFG besonders wichtig.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.2002
Der Wissenschaftliche Rat untergliedert sich in einzelne, für die verschiedenen Wissenschaftsbereiche zuständige Fakultäten.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - U. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21315
Auf der Ebene der Sektionen, die in verschiedene Wissenschaftsbereiche untergliedert waren, wiederholte sich das zentrale Leitungsschema entsprechend.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - U. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 1293
Zitationshilfe
„Wissenschaftsbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wissenschaftsbereich>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wissenschaftsbegriff
Wissenschaftsauffassung
Wissenschaftlichkeit
wissenschaftlich-technisch
wissenschaftlich
Wissenschaftsbetrieb
Wissenschaftsdisziplin
Wissenschaftsentwicklung
Wissenschaftsethik
wissenschaftsfeindlich