Wischlappen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWisch-lap-pen (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

Lappen zum Abwischen, Aufwischen

Thesaurus

Synonymgruppe
Lappen · ↗Lumpen · ↗Putzlappen · ↗Putztuch · ↗Tuch · Wischlappen · ↗Wischtuch  ●  ↗Feudel  ugs., norddeutsch
Oberbegriffe
  • Textilien · ↗Textilware  ●  Wirkwaren  geh., veraltet
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am liebsten hätte ich jeden mit meinem nassen Wischlappen erschlagen.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.2004
Ständig ist mein Freund mit dem Wischlappen hinter mir her.
Bild, 13.07.2002
Wenn man sich oft genug nach Kehrblech und Wischlappen bücken muss, wirken die Lieder frisch und ironisch.
Die Zeit, 15.03.2006, Nr. 11
Inmitten der Abbildung eines riesigen menschlichen Auges steht ein Arbeiter auf der Leiter und verleiht der Iris mit dem Wischlappen neuen Glanz.
Die Welt, 02.12.2000
Besucher wandeln von einem Abtreter und Wischlappen auf den anderen, um keine schmutzigen Spuren zu hinterlassen, und werden als »schmutzbringende« Eindringlinge angesehen.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 28682
Zitationshilfe
„Wischlappen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wischlappen>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wischiwaschi
wischi-waschi
Wischgeste
wischfest
Wischerei
Wischtuch
Wischwasch
Wisent
Wismut
Wismutmalerei