Wirtschaftsnation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wirtschaftsnation · Nominativ Plural: Wirtschaftsnationen
WorttrennungWirt-schafts-na-ti-on

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erde Finanzminister Gipfel Gipfeltreffen Kreis Notenbankchef Rang Regierungschef Rußland Treffen Welt ablösen acht achtgrößt aufsteigen aufstrebend bedeutend drittgroß drittstark erfolgreich führend groß mächtig sechstgroß sieben stark viertgrößt wichtig zweitgroß zweitstark

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftsnation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur dann könne es wieder in die "Top Ten" der Wirtschaftsnationen aufschließen.
Die Welt, 18.12.2002
Als moderne Sprache einer modernen Wirtschaftsnation hat sich Französisch im deutschen Bewusstsein nicht verankert.
Die Zeit, 08.07.1999, Nr. 28
Sechs der letzten sieben Jahre haben in der zweitgrößten Wirtschaftsnation praktisch kein reales Wachstum mehr erzeugt.
Süddeutsche Zeitung, 18.06.1998
Dabei habe Brasilien als neuntgrößte Wirtschaftsnation nach der offiziellen Statistik über 22 Millionen Analphabeten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1997]
Freilich ist das staatliche Projekt einer aufstrebenden Wirtschaftsnation nicht dasselbe wie das Interesse der südkoreanischen Konzerne.
o. A.: NOCH EINE GETEILTE NATION, DIE NICHT ALLEINE LEidET. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1988]
Zitationshilfe
„Wirtschaftsnation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wirtschaftsnation>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wirtschaftsnah
Wirtschaftsnachricht
Wirtschaftsmoral
Wirtschaftsmodell
Wirtschaftsmisere
Wirtschaftsoberschule
Wirtschaftsoffensive
Wirtschaftsordnung
Wirtschaftsorgan
Wirtschaftsorganisation