Wirtschaftsfaktor

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWirt-schafts-fak-tor (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

die Wirtschaft mitbestimmender maßgeblicher Faktor

Typische Verbindungen
computergeneriert

Denkmalpflege Denkmalschutz Design Fremdenverkehr Güte Karneval Nationalpark Tourismus Tourismusbranche Werbeträger avancieren beachtlich bedeutend bedeutsam bestimmend drittgroß enorm ernstzunehmend gewichtig mausern nehmend unbedeutend unerheblich unterschätzend unterschätzt unverzichtbar veritabel wegzudenkend wichtig zweitwichtig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirtschaftsfaktor‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie schnell das Netz in einer Region Daten transportiert, ist längst ein entscheidender Wirtschaftsfaktor.
Die Zeit, 11.12.2013, Nr. 50
Zum anderen sind sie für die Stadt auch ein Wirtschaftsfaktor.
Bild, 17.01.2001
Die neuen Medien stiften auch an zum Nachdenken über die Kunst als Wirtschaftsfaktor.
Der Tagesspiegel, 06.12.1999
Die Auswirkungen dieser Wirtschaftsfaktoren auf Verkehr, Bevölkerungsbewegung und soziale Verhältnisse der Stadt bilden den Schlußteil.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 619
Der Tauschhandel mit Obsidian, Feuerstein, anderen Gesteinen und Kupfererzen, die in nahe gelegenen Vulkangebieten gewonnen wurden, stellte einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar.
o. A.: Lexikon der Kunst - C. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 8855
Zitationshilfe
„Wirtschaftsfaktor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wirtschaftsfaktor>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftsfachschule
Wirtschaftsfachmann
Wirtschaftsfachleute
Wirtschaftsfachfrau
Wirtschaftsexperte
wirtschaftsfeindlich
Wirtschaftsflaute
Wirtschaftsflüchtling
Wirtschaftsflug
Wirtschaftsflügel