Wirtel

WorttrennungWir-tel
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Spinnwirtel
2.
Botanik Quirl
3.
Architektur ringförmiger Binder am Schaft einer Säule, der sie mit der Wand verbindet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wirtel m. ‘Spindelring’, spätmhd. wirtel. Herkunft nicht gesichert. Vielleicht (als sich drehendes Schwungrad) ein altes germ. Wort, anzuschließen an ie. *u̯ert- ‘drehen, wenden’ (s. ↗werden). Oder entlehnt (über südfrz. vertel) aus mlat. *vertellum (zu lat. vertere ‘kehren, wenden, drehen’).

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Quirl · Wirtel

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das geschieht praktisch auf die gleiche Weise wie bei dem Anschnitt des ersten Wirtels.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 219
Zitationshilfe
„Wirtel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wirtel>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirt
Wirsingkohl
Wirsing
wirsch
Wirrwarr
wirtelig
Wirtin
Wirtinnenvers
wirtlich
wirtlig