Wirkungslosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWir-kungs-lo-sig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungwirkungslos-igkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Entbehrlichkeit · ↗Nutzlosigkeit · ↗Sinnlosigkeit · ↗Vergeblichkeit · Wirkungslosigkeit · ↗Zwecklosigkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Appell Klassiker Sanktion angeblich beweisen durchschlagend offenkundig offensichtlich relativ verdammen verurteilen völlig weitgehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wirkungslosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Andererseits hat er uns auch noch nie so klar und so ernüchternd ihre absolute Wirkungslosigkeit vor Augen geführt.
Die Zeit, 04.01.2006, Nr. 01
Diese kritisieren deshalb bisweilen sehr handgreiflich die Arbeit der beiden Organisationen und bescheinigen ihnen bestenfalls die Wirkungslosigkeit ihrer Arbeit.
Die Welt, 21.09.2000
Aber ist die vorhersehbare Wirkungslosigkeit ein Grund, etwas, was du tun solltest, nicht zu tun?
Süddeutsche Zeitung, 12.10.1998
Denn beide sind relativ und partiell; neben der Wirkung steht als schwere Anfechtung Wirkungslosigkeit.
Althaus, P.: Christologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 20892
Der Pomp der Beutezahlen und der feindlichen Verluste und die Geringfügigkeit der eigenen Verluste sind schon zur Wirkungslosigkeit abgelatscht wie das Wort »Vernichtungsschlacht«.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 151
Zitationshilfe
„Wirkungslosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wirkungslosigkeit>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wirkungslos
Wirkungskreis
Wirkungskraft
Wirkungskette
Wirkungsgrad
Wirkungsmacht
wirkungsmächtig
Wirkungsmechanismus
Wirkungsmodell
Wirkungsmöglichkeit