Winterweide

WorttrennungWin-ter-wei-de (computergeneriert)
WortzerlegungWinterWeide2
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Weide, auf der das Vieh auch während der Wintermonate weiden kann

Thesaurus

Synonymgruppe
Winteraußenhaltung · Winterbeweidung · Winterweide · ganzjährige Außenhaltung
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Wechsel der Jahreszeiten pendeln sie zwischen den warmen Winterweiden in der Ebene und den kühlen Sommerweiden in den Bergen hin und her.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2002
In historischer Zeit zogen beispielsweise Hirten mit ihren Herden von ihren Winterweiden in der Po-Ebene bis hinauf zu Bergwiesen in 2500 Metern Höhe.
Süddeutsche Zeitung, 25.08.1994
Die Flüsse, Seen und Sümpfe, die sie auf dem Weg nach Süden, zum Schlachtplatz und zu den Winterweiden, kreuzen müssen, sind noch nicht passierbar.
Die Zeit, 14.12.2009, Nr. 50
Die Streifgebiete, deren Weide- und Wasserstellen im Wechsel als Sommer- und Winterweide genutzt wurden, gehörten den Stämmen.
Locher, G. W.: Eigentum. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 7341
Man lebte in den durch Übereinkunft festgelegten Stammes-Weidegebieten, nicht zügellos schweifend von Gebiet zu Gebiet, sondern in begrenzten Herdenwanderungen zwi schen Sommer- und Winterweide.
Heissig, Walther: Mongolenreiche. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2886
Zitationshilfe
„Winterweide“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Winterweide>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Winterwäsche
Winterwald
Wintervorrat
Winterurlaub
Winterung
Winterweizen
Winterwelt
Winterwetter
Winterzauber
Winterzeit