Windzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWind-zug
WortzerlegungWindZug
eWDG, 1977

Bedeutung

Bewegung der Luft, Luftzug
Beispiele:
ein leichter, warmer Windzug
von der Tür wehte ein Windzug ins Zimmer

Typische Verbindungen
computergeneriert

kalt leise spüren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Windzug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie alle stehen an so einem Tag im Windzug der Geschichte.
Die Zeit, 27.12.2010 (online)
Das Buch seines Lehrers schien ihm der überfällige Windzug in einer knöchernen Disziplin alter Herren.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.2001
Und dann blies auch noch so ein unglaublicher Windzug über ihre Matratze hinweg.
Bild, 07.05.2004
Kein Windzug fährt durch die roten Fahnen auf den Stufen der Kathedrale.
Sinn und Form, 1985, Nr. 2, Bd. 37
Der starke Windzug in den oberen Geschossen kann den Aufenthalt auf dem Balkon erschweren und eine zusätzliche Quelle von Erkältungen sein.
Schwenk, Hans: Gesünder wohnen, München: König Verlag 1972, S. 18
Zitationshilfe
„Windzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Windzug>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Windwurf
Windwirbel
Windwiderstand
Windverhältnisse
Windung
Winesap
Wingert
Wink
Winkekatze
Winkel