Windwurf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWind-wurf
WortzerlegungWindWurf
eWDG, 1977

Bedeutung

Forstwesen
1.
das Ausreißen der Bäume mit dem Wurzelballen durch Windeinwirkung
Beispiel:
durch Windwurf entstandener Schaden
2.
Ergebnis von 1
Beispiel:
viele Festmeter Windwurf müssen aufgearbeitet werden

Thesaurus

Synonymgruppe
Sturmholz · ↗Windbruch · Windwurf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Borkenkäfer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Windwurf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der stand nämlich ohnehin vom Windwurf gefährdet als einzelner neben einer neuerrichteten Kapelle.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.1997
Dazu gehört es, Bäume, die durch Krankheit, Überalterung oder Windwurf umgestürzt sind, einfach liegen zu lassen.
Der Tagesspiegel, 08.09.2002
Wenn es nämlich in einem Gebiet ohne Jungbäume zu einem großen Windwurf kommt, kann es sehr lange dauern, bis der Schutzwald nachgewachsen ist.
Die Zeit, 16.02.2009, Nr. 07
In alten Bauernwäldern mit Windwürfen und Verjüngungsinseln fühlten die Auerhühner sich wohl.
Die Zeit, 01.02.1993, Nr. 05
Zitationshilfe
„Windwurf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Windwurf>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Windwirbel
Windwiderstand
Windverhältnisse
Windung
Windturm
Windzug
Winesap
Wingert
Wink
Winkekatze