Windstoß, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Windstoßes · Nominativ Plural: Windstöße
Aussprache
WorttrennungWind-stoß (computergeneriert)
WortzerlegungWindStoß
eWDG, 1977

Bedeutung

plötzliche, heftige Bewegung der Luft
Beispiele:
kurze, scharfe, jähe Windstöße
plötzlich kam ein heftiger Windstoß
ein leichter Windstoß bewegte die Vorhänge hin und her

Thesaurus

Synonymgruppe
· ↗Böe · ↗Luftstoß · Luftwoge · Windstoß
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Regen Stundenkilometer anfachen aufwirbeln blasen davontragen eisig erfassen fahren fegen frisch genügen gewaltig heftig kalt kräftig leise plötzlich reißen sanft spüren stark treiben umfallen umfällen umkippen umwerfen wehen wirbeln zusammenfallen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Windstoß‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er den Kopf zurückzog, fuhr ein Windstoß ins Zimmer.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 28
So kann schon ein leichter Windstoß das Blatt vom Baum trennen.
Bild, 23.08.2000
Als das Museum am anderen Ende des Parks zusammenstürzte, ging ein warmer Windstoß über uns hin und die Helligkeit nahm ab.
Die Zeit, 04.03.1999, Nr. 10
Dann erhebt sich ein Windstoß und überdeckt den Gesang mit seinem wohltuenden Rauschen.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 619
Nur ab und zu ging noch ein verlorener Windstoß in den hohen Bäumen.
Heym, Georg: Der Dieb. In: Deutsche Literatur, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1911], S. 10788
Zitationshilfe
„Windstoß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Windstoß>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Windstille
windstill
Windstau
Windstärke
Windspiel
Windstoßfrisur
Windstrom
Windströmung
windsurfen
Windsurfer