Windseite, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWind-sei-te (computergeneriert)
WortzerlegungWindSeite
eWDG, 1977

Bedeutung

Seite, von der der Wind kommt
Beispiel:
die Windseite des Hauses

Thesaurus

Schifffahrt
Synonymgruppe
Luv · Windseite · dem Wind zugekehrte Seite · dem Wind zugewandte Seite
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir übernachteten wieder in einem Graben und spannten auf der Windseite die Zeltbahnen doppelt.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 289
Auf der Windseite wird der Schnee weggefegt, auf der windabgewandten Seite zu fünf Meter hohen Wächten aufgetürmt.
Der Tagesspiegel, 25.02.1999
Vorausgesetzt wurde die Verteilung von 50 Kilogramm Kampfmittel mit Hilfe eines Flugzeugs auf der Windseite einer Stadt mit einer halben Million Einwohner.
Die Welt, 09.05.2000
Auf der Windseite der Insel brechen sich die Wellen, Gischt meterhoch, ein Regenbogen wölbt sich über der See.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.1994
Gegen schädliche Stürme schützt man den Tabak durch Anbau in geschützter Lage oder durch Mais, Bohnen oder Topinambur auf der Windseite.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 263
Zitationshilfe
„Windseite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Windseite>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Windschutzscheibe
Windschutzpflanzung
Windschutzpflanze
Windschutzhecke
Windschutz
Windsorknoten
Windspiel
Windstärke
Windstau
windstill