Windmacher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungWind-ma-cher (computergeneriert)
WortzerlegungWind-macher
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend Wichtigtuer, Prahler

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein besonders erfolgreicher Politiker ist daher auch sein eigener Windmacher.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.2002
Aber selbst auf der untersten Ebene der georgischen Wirtschaft haben die Windmacher in der Regierung mehr als nur Staub aufgewirbelt.
Die Zeit, 12.11.2007, Nr. 47
Dieser Gipfel der Windmacher ändert daran nichts, obwohl viel zu ändern wäre.
Süddeutsche Zeitung, 12.04.2003
Kanzler Kohl, der europäische Windmacher, hat zwar mehr Rückhalt, ist aber keineswegs besser als sein Kinkel.
Der Spiegel, 28.03.1994
Werden die Grünen-Wähler den Windmacher Westerwelle als Ersatz für den Windradfahrer Jürgen Trittin akzeptieren?
Die Welt, 13.08.2005
Zitationshilfe
„Windmacher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Windmacher>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Windlicht
Windlaterne
Windlast
Windlade
Windkraftwerk
Windmacherei
Windmaschine
Windmesser
Windmotor
Windmühle