Winderhitzer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWind-er-hit-zer
eWDG, 1977

Bedeutung

Technik Vorrichtung am Hochofen zum Erwärmen der zur Verbrennung eingeblasenen Luft
Beispiel:
Gichtgas dient zum Aufheizen der Winderhitzer

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hochofen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Winderhitzer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wurden schon die kleineren Sockel für die Winderhitzer betoniert.
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 267
Mal werden die kegelförmigen Winderhitzer in knalliges Blau getaucht, dann überflutet strahlendes Grün die Hochofenaufstiege, die Abstichhalle erscheint als blutrote Riesenmuschel.
Die Zeit, 03.03.1999, Nr. 09
Mal werden die kegelförmigen Winderhitzer in knalliges Blau getaucht, dann überflutet strahlendes Grün die Hochofenaufstiege, die Abstichhalle erscheint als blutrote Riesenmuschel.
Die Zeit, 25.02.1999, Nr. 9
Neben den fünf Hochöfen stehen fünfzehn geschlossene Röhren, die Winderhitzer, etwa in der Form gefüllter Kalodonttuben.
Kisch, Egon Erwin: Der rasende Reporter, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1925], S. 194
Zitationshilfe
„Winderhitzer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Winderhitzer>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Winder
Windenergiepark
Windenergieanlage
Windenergie
Winden
Winderosion
Windeseile
Windesflügel
Windesschnelle
Windfahne