Windbruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWind-bruch (computergeneriert)
WortzerlegungWindBruch1
eWDG, 1977

Bedeutung

Forstwesen
1.
das Abbrechen von Ästen, Wipfeln und Stämmen durch Windeinwirkung, besonders bei Frost
Beispiel:
durch Windbruch verursachter Schaden
2.
Ergebnis von 1
Beispiel:
das Aufarbeiten, die Verwertung von Windbruch

Thesaurus

Synonymgruppe
Sturmholz · Windbruch · ↗Windwurf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Windbruch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dem diesjährigen Sturm sind allerdings einige durch Windbruch unpassierbar geworden.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.1994
Der Nymphenburger Park bleibt nach dem Windbruch sicherheitshalber vorerst geschlossen.
Süddeutsche Zeitung, 28.12.1999
In Heldburg haben wir damals monatelang den Windbruch auf gearbeitet.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 57
Daher entsteht hier viel Schaden durch Windbruch und durch Bodenabschwemmung.
Die Zeit, 01.12.1961, Nr. 49
Mit kreischenden Motorsägen und schwerem Gerät rücken Forstarbeiter dem Windbruch auf der Ostseehalbinsel Darß zu Leibe.
Die Welt, 28.01.2000
Zitationshilfe
„Windbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Windbruch>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Windböe
Windbö
Windblütler
Windbluse
Windblattern
Windbüchse
Windchill
winddicht
Winddrehung
Winddruck