Windbluse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Windbluse · Nominativ Plural: Windblusen
WorttrennungWind-blu-se
WortzerlegungWindBluse
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

veraltend Windjacke in der Form eines Blousons
Beispiele:
Maria Bogner gründete ein Familienimperium der Skimode, grosser Beliebtheit erfreuten sich ihre Windblusen […]. [Neue Zürcher Zeitung, 10.02.2014]
Der Räuber wird als jüngerer Mann, etwa 1,90 Meter groß, schlank, mit braunen längeren Haaren beschrieben. Bekleidet war er mit schwarzer Hose und schwarzer Windbluse. [Frankfurter Rundschau, 17.09.1998]
Mit dickem Norweger-Pulli und Windbluse braucht sich heute kein Bergsteiger oder Outdoor-Wanderer mehr gegen die Unbilden des Wetters zu wappnen. Die Uraltausrüstung aus Naturfasern könnte vielleicht noch gegen mäßige Kälte oder Schnee schützen; aber bereits ein etwas stärkerer Wind findet immer einen Weg durch die natürlichen Poren. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.11.1995]
Schüler und Studenten [in Havanna] steuern manchmal quer über die Straße auf einen Touristen zu, dessen Windbluse ihnen so zusagt, daß sie ihm jede Menge Pesos dafür bieten. [Der Spiegel, 05.05.1975, Nr. 19]
Er [der Pilzexperte] trägt eine zehnfach vergrößernde Lupe vor seiner Windbluse, eine bequeme Hose mit viel Spielraum für alle Hürden des Waldes und einen Korb voller Pilzliteratur. [Die Zeit, 11.10.1968, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Windbluse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Windbluse>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Windblattern
Windbeutelei
Windbeutel
windbetrieben
Windbäckerei
Windblütler
Windbö
Windböe
Windbruch
Windbüchse