Windbeutelei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungWind-beu-te-lei (computergeneriert)
WortzerlegungWindbeutel-ei
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

veraltend, abwertend leichtfertiges, wenig verantwortungsvolles Handeln

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber prompt biss ein Schock sonst ernsthafter Journalisten und Historiker an und verschaffte der Windbeutelei das erwünschte Echo.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.2002
Rhetoriker sind allergisch gegen zweifelhafte Autoritäten und Konjunkturen verbaler Windbeutelei.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.2000
Er erkennt nicht das Augenzwinkern, den durchtriebenen Humor, die ganze Windbeutelei dieser andächtigen Komödianten, und schon gar nicht ihre scheinheilige Beachtung des klerikalen Sexual-Tabus.
Der Spiegel, 18.11.1985
Zitationshilfe
„Windbeutelei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Windbeutelei>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Windbeutel
windbetrieben
Windbäckerei
Windanlage
Windabweiser
Windblattern
Windbluse
Windblütler
Windbö
Windböe